Der VDDW informiert

Neu geschaffenes Anforderungsniveau in Europa für Smart Metering

Die etablierte Reihe der Norm DIN EN 13757 zur Daten-Kommunikation mit Zählern (M-Bus) erfährt durch ein neu geschaffenes Anforderungsniveau in Europa für Smart Metering eine deutliche Erweiterung der Funktionalität.

Basierend auf den drahtgebundenen oder drahtlosen Übertragungsmöglichkeiten liefert die Reihe der Norm weitere Services, eingebettet in die Transport- und Anwendungsebene.

Um dieser Entwicklung Rechnung zu tragen, wurde die Norm DIN EN 13757-3:2013-08 überarbeitet und thematisch unterteilt:

  • E DIN EN 13757-3:2016-08, Kommunikationssysteme für Zähler — Teil 3: Anwendungsprotokolle

  • E DIN EN 13757-7:2016-08, Kommunikationssysteme für Zähler — Teil 7: Transportund Sicherheitsdienste

Unter anderem wurde die Anwendungsauswahl für diverse Bereiche erweitert und Software Updates in den Norm-Entwurf E DIN EN 13757-3 aufgenommen, währenddessen die Transport- und Sicherheitsdienste in die Erstveröffentlichung des Norm-Entwurfs E DIN EN 13757-7 überführt wurden.

Der neue Teil 7 spezifiziert den Transport langer Nachrichten durch Fragmentierung und unterstützt mit vier neuen Sicherheits-Modi die Verschlüsselung und Authentifizierung von Smart Meter Nachrichten.

Die Sicherheits-Modi berücksichtigen regional unterschiedliche Ausprägungen an Sicherheit und Datenschutz innerhalb der Europäischen Union,notwendigerweise einhergehend mit der Koexistenz der verschiedenen Systeme.

Alle Sicherheits-Modi bieten symmetrische Chiffre-Methoden (CBC, CCM, CTR, GCM) basierend auf dem AES128-Algorithmus, die einen geeigneten Schutz bei Batterie betriebenen Geräten erlauben.

Ergänzend stellen Verfahren zum Schlüsselmanagement ggf. notwendige Aktualisierungen in Smart Metering Systemen sicher.

Zudem ist zeitgleich der Norm-Entwurf E DIN EN 13757-2:2016-08, Kommunikationssysteme für Zähler — Teil 2: Drahtgebundene M-Bus-Kommunikation beim Beuth Verlag erschienen.

Er beinhaltet sowohl Präzisierung und zusätzliche Erläuterung in einzelnen Anforderungen als auch die Angleichung an die Norm DIN EN 13757-4, Kommunikationssysteme für Zähler und deren Fernablesung — Teil 4: Zählerauslesung über Funk (Fernablesung von Zählern im SRD-Band), welche im Jahr 2014 veröffentlicht wurde.

 

International Workshop on Water and Heat Meters
New results of current investigations and their influence on actual rules and standards

logo

Am 23. Oktober 2013 fand der Internationale Workshop für Wasser- und Wärmemengenzähler bei der PTB in Braunschweig statt. Die folgenden Vorträge zeigen die neuen Ergbnisse der laufenden Forschungen und ihre Einflüsse auf die Verordnungsgebung und Regelsetzung auf.

1 - The project “Cartridge meters and their compliance with the requirements of international regulations” – Aim, main results and consequences
Dr. Gudrun Wendt, PTB
Vortrag...

2 - Market surveillance in the field of water and heat meters under the special aspect of cartridge meters – Situation and peculiarities
Dr. Eckhard Steep, Staatsbetrieb für Mess- und Eichwesen Sachsen
Vortrag...

3 - Research and standardization – Mutual feedback The influence of project results on international standardization
Chris Obst, Elster Messtechnik GmbH
Vortrag...

4 - Identification and marking of cartridge meters
Jürgen Westphal, Sensus GmbH
Vortrag...

5 - Relevance and application of cartridge meters in the submetering sector
Lars Leblang, Techem Energy Services GmbH
Vortrag...

6 - Investigation of flow behaviour of water in pipes and inside water meters; Characterization of the flow by dimensionless parameters
Dr. Gudrun Wendt, Torsten Jahn, Andreas Hein, PTB
Vortrag...

7 - Recommendations of design criteria for the development of improved cartridge meters
Bernd Caspar-Petersen, Allmess GmbH; Georg Luhn, Qundis GmbH
Vortrag...

8 - Special aspects of temperature sensor installation in cartridge-type heat meters
Matthias Nau, JUMO GmbH & Co. KG
Vortrag...

9 - International point of view concerning the development in the field of cartridge water and heat meters
Dr. Miroslava Benkova, Czech Metrology Instituite
Vortrag...

10 - Current status of smart metering activities
Dr. Norbert Burger, VDDW
Vortrag...

11 - Information about other current and projected scientific  activities in the field of water metering
Dr. Gudrun Wendt, PTB
Vortrag...

 

 

D1317 007-web

 

Zur Teilnehmerliste...

 

 

Gesetzliche Eichgebühren / Konformitätsentgelt

Die Gesetzliche Eichgebühren / Konformitätsentgelte für Messgeräte von strömendem Wasser leiten sich aus der siebten Verordnung zur Änderung der Eichkostenverordnung vom 31. Juli 2013 ab.

Zur Tabelle Eichgebühren / Konformitätsentgelte...

Zur siebten Verordnung zur Änderung der Eichkostenverordnung...

wat 2012

VDDW Vortrag "Wasserzählergenauigkeit - Welcher Zähler misst richtig."

 

 

PDF

Autor:
Datum:
Größe:
Dateityp:

Download:

VDDW
10.10.2012
2.543KB
PDF

20120924_Messprinzipien_WAT2012 (2)


 

 OMS Spezifikation

Die drei Herstellerverbände figawa (Köln), KNX (Brüssel) und ZVEI (Frankfurt) haben sich als Träger der Open-Metering-System(OMS)-Initiative auf eine offene, herstellerübergreifende und interoperable Geräte- und Schnittstellenspezifikation geeinigt, die unter der Bezeichnung »Open Metering System Specification « (OMS-Spec.) veröffentlicht und in die Normungsgremien eingebracht wurde. Ergänzend wurde eine Prüfspezifikation für die OMS-Specifikation erfüllende Smart-Metering-Komponenten entwickelt und hierfür eine Schutzmarke (OMS-Marke) angemeldet.

Damit haben sich die Hersteller von Messeinrichtungen für Strom, Gas, Wasser, Wärme sowie Hersteller aus dem Bereich der Haus- und Gebäudeautomation auf eine einheitliche technische Plattform festgelegt, die sich als Grundlage für einen europaweit anwendbaren Smart-Metering-Standard eignet. Dieser Standard ist Voraussetzung für die spartenübergreifende Zählwerterfassung und Übertragung von Energieverbrauchsdaten, wie sie die europäischen Richtlinien EDL (Richtlinie über Endenergieeffizienz und Energiedienstleistungen) sowie EPBD (Richtlinie über die Energieeffizienz von Gebäuden) verlangen. Für Energieversorger wird mit Open Metering eine Investitionsperspektive sowie eine Plattform für darauf aufsetzende Effizienzmaßnahmen und Dienstleistungen geschaffen.
www.oms-group.org

 

PDF

Autor:
Datum:
Größe:
Dateityp:

Download:

PTB
03.2011
28 KB
PDF

Presse-Mitteilung


 

Die im VDDW angeschlossenen Unternehmen stellen Wasserzähler her, die alle rechtlichen Anforderungen und gesetzlichen Auflagen erfüllen.

In der Regel werden die Bauartzulassungen dieser Wasserzähler in Deutschland durch die Physikalisch Technische Bundesanstalt (PTB) in Braunschweig durchgeführt.

Nähere Informationen hierzu finden sie auf der Website der PTB

 

PDF

Autor:
Datum:
Größe:
Dateityp:

Download:


 

PDF

Autor:
Datum:
Größe:
Dateityp:

Download:

PTB
24.11.2010
622 KB
PDF

Vollversammlung für das Eichwesen


 

PDF

Autor:
Datum:
Größe:
Dateityp:

Download:


 

09.04.2008 243. PTB-Seminar zum Thema "Anwendung der MID bei Herstellern" - Umsetzung der MID und Anpassung des Eichrechts

Datum: 27. und 28. Mai 2008
Ort: Braunschweig

Weitere Informationen unter
http://www.ptb.de/de/aktuelles/veranstaltungen/index.html


 


 


 

PDF

Autor:
Datum:
Größe:
Dateityp:

Download:

PTB
07.11.2007
141 KB
PDF

MID-Information für Kunden


 

PDF

Autor:
Datum:
Größe:
Dateityp:

Download:

 

PDF

Autor:
Datum:
Größe:
Dateityp:

Download:


 

21. August 2006 Verbrauchsgerechte Wasserkostenabrechnung
In Zusammenarbeit mit der ARGE (Arbeitsgemeinschaft Heiz- und Wasserkostenverteilung e.V.) wurde eine Broschüre zum Thema "Besonderheiten bei der verbrauchsgerechten Wasserkostenabrechnung" erstellt.

Diese Broschüre kann über das Sekretariat des VDDW (e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) angefordert werden.